Aktuell


Veröffentlichung "ferment"

Durch die Krise – Den Tunnel entlang

Als ich vor 3 Jahren einige meiner Bilder im Kath. Kinderheim Hochzoll ausgestellt habe, konnte ich noch nicht ahnen was einmal daraus wird. Die damalige Ausstellung fand enorm viel positiven Zuspruch und veranlasste den Stadtpfarrer von Heilig Geist und Vorstand des Kinderheimes Herrn Miorin sich an die Zeitschrift „ferment" zu wenden. So entstand der Kontakt und entwickelte sich in der Folge die Idee zu dieser Ausgabe.

Ich mag es mal ganz nonchalant formulieren, weil es anders fast nicht geht: Wie unglaublich geil ist das denn? Eine eigene Serie von Bildern in einer solch hochwertigen Printausgabe und Zeitschrift? Ich bin richtig glücklich darüber und denke mir einmal mehr, dass ich eben doch ein „analoger" Fotograf bin. Erst an der Wand, als Print in der Hand oder eben in einer Publikation wie ferment fühlen sich meine Fotos irgendwie fertig an.

 

ferment1

weiterlesen

Aus einer frühen Auswahl meiner Bilder entwickelten wir (Der Chefredakteur Herr Baumeister von ferment und ich) ein Thema, zu dem ich in der Folge noch viele Bilder machen sollte. Was sage ich meinen „Schülern" in der Fotoschule immer? Versucht heute einmal „kein gelbes Auto" zu sehen. Wenn die Sinne erst einmal geweckt und der Blick geschärft ist, wird es fast unmöglich sein keine Bilder zu machen. Bei mir ist es jedenfalls so und die Bilder finden mich fast von alleine. Ich muss nur noch mit wachen Herzen losziehen.

So war es auch bei der ferment Ausgabe „Durch die Krise – Den Tunnel entlang" die mich als Thema von Anfang an enorm angesprochen hatte. Haben wir nicht alle schon einmal Krisen erlebt? Wenn wir sie meistern, gehen wir immer gestärkt daraus hervor. So habe ich auch meine Bilder angelegt. Mir geht es in meiner Fotografie oft um das Thema der Einsamkeit oder Melancholie. Hier als Folge einer Krise. Weder Einsamkeit noch Melancholie verstehe ich dabei als etwas bedrohliches, sondern vielmehr als eine Form der Besinnung und Hoffnung, die jeder Krise innewohnt.

Melancholie kann, ganzheitlich gesehen, wunderschön sein und verschafft mir meine schönsten Bilder. Und so ist es unvermeidlich gewesen das nun eine etwas melancholische und hoffentlich immer auch schöne Bilderstrecke vor mir liegt. Wer neugierig geworden ist kann hier auf der Homepage einige Fotografien sehen oder sich die Ausgabe bestellen.

Vielen Dank an Herrn Miorin und alle die mich bei meiner Arbeit unterstützt haben.

Euer Stefan Mayr


Neulich im Atelier

Ein sonniger Nachmittag mit Nicky

 

1     3

Letzte Woche war Nicky zu Gast im Lighthouse-Studio. Wie cool es doch ist, wenn sich Arbeit (Auftrag) und Freude so angenehm verbinden lassen. Die Sonne lächelt durch die Studiofenster und mit Nicky um die Wette. Sie meinte, 2 Deppen ein Gedanke. Na ja, so würde ich es vermutlich nicht formulieren, aber es trifft es doch ganz gut. Wenn die Wellenlänge stimmt, dann lässt es sich einfach leichter fotografieren. Was soll ich noch sagen, das ist stets mein Anspruch und letztlich klappt es ja auch und ich fotografiere immer gerne , aber manchmal funktioniert es eben besonders gut...

Euer Stefan Mayr

weiterlesen

5

4     2


Medienpreis Augsburg 2014

Galanacht und Preisverleihung im Kongress am Park

LH2 9760

weitere Bilder der Medienpreisgala 2014

Sind wirklich schon wieder 2 Jahre vorbei? Ganz offensichtlich, da ich nach einer grandiosen und rauschenden Ballnacht erst vor wenigen Stunden müde, um viele Eindrücken reicher und mit zahlreichen vollen Speicherkarten aus der Kongresshalle gekommen bin. Bring Augsburg in die Welt und die Welt nach Augsburg, war einmal mehr das Motto des Medienpreises. Eine gute und immer wieder aktuelle Maxime, wie ich finde.

Alles war nach dem Umzug in die Kongresshalle in diesem Jahr etwas größer, etwas glamouröser und etwas durchdringender. War es auch besser? Ich denke absolut, da es den Organisatoren wunderbar gelungen ist, gleichzeitig den Charme der Medienpreisgala zu erhalten, eine erstklassige Preisverleihung auf die Beine zu stellen und darüber hinaus ein fabelhaftes Fest zu feiern.

Man muss bedenken, dass dieser Preis von ehrenamtlichen Mitarbeitern gestemmt wird. Ein Grund warum ich mich dieses Jahr stärker im Orga-Team des Medienpreises eingebracht habe und die Fotografie des ganzen Medienpreises, angefangen bei den Teamportraits, über verschiedene Pressetermine bis hin zur Gala organisiert und durchgeführt habe.
Augsburg hat so coole und kreative Medienschaffende, und ist außerdem die Stadt, in der ich gerne lebe und arbeite. Es gibt hier so viele inspirierende und spannende Ideen, die ohne den Medienpreis vielleicht nie einer größeren Öffentlichkeit präsentiert würden.
Jedenfalls ist dies meine Motivation. Wenn durch den Medienpreis wenigsten eine dieser tollen Ideen (und dadurch auch Augsburg) in die Welt kommt hat sich der Aufwand mehr als gelohnt.

Und zu guter Letzt hat es einfach sehr viel Spaß gemacht

Euer
Stefan Mayr

LIGHTHOUSE-9510  LIGHTHOUSE-9921
LIGHTHOUSE-9688  LIGHTHOUSE-9586


Seite 7 von 11
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok